Landkreise & Orte > Oberbayern > Rosenheim > Prien am Chiemsee > Die Chiemseeinseln

Die Chiemsee Inseln

Herreninsel/Schloss Herrenchiemsee

Schloss HerrenchiemseeDie größte Attraktion des Chiemgaus ist das Schloss Herrenchiemsee, auch Versailles Oberbayerns genannt. Das von König Ludwig II. erbaute Schloss liegt auf der größten Insel im Chiemsee, der Herreninsel.

Neben Schloss Neuschwanstein gilt das Schloss als das bekannteste Königsschloss in Bayern. Als großer Verehrer des französischen Königs Louis XIV., des Sonnenkönigs, widmete der Bauherr das in den Jahren 1878 bis 1885 erbaute Schloss seinem Idol. In enger Anlehnung an Versailles konzipiert, ist es von einem weitläufigen Park mit Brunnen- und Gartenanlagen umgeben. Es wurde zu Lebzeiten des Königs und bis heute nicht fertig gestellt. Als Glanzstück gelten die siebenteilige Brunnenanlage mit ihren Wasserspielen sowie der prächtige Spiegelsaal. Das Schloss Herrenchiemsee, das darin beherbergte König Ludwig Museum sowie das Museum im ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift können ganzjährig besichtigt werden. Im Augustiner-Chorherrenstift, auch „Altes Schloss“ genannt, fand 1948 der Verfassungskonvent zur Ausarbeitung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland statt. 

Die Stille der Wälder auf der 240 Hektar großen Insel lädt zu Wanderungen mit einmaligen Ausblicken über den See auf die Chiemgaueralpengipfel ein.

Fraueninsel

FraueninselSchon die Benediktinerinnen erlagen den landschaftlichen Reizen der zweitgrößten Insel im Chiemsee und bezogen das von Bayernherzog Tassilo III. 772 gegründete Kloster Frauenwörth auf der Fraueninsel.

Der freistehende Glockenturm des 1200 Jahre alten Münsters ist eines der Wahrzeichen des Chiemgaus. Die Torhalle des Klosters geht auf die Karolingerzeit zurück und ist eine der ältesten Hochbauten Süddeutschlands. Auch als „Insel der Maler“ bezeichnet, ist die Insel mit ihren ungefähr 300 Bewohnern eine kleine Künstlerkolonie, die ein sehr lebendiges Kunsthandwerk aufrechterhält. In ungefähr 40 Anwesen leben Wirtsleute, Töpfer, Fischer und sogar ein Brauer auf der Insel. Nicht nur für Freilicht-Maler, wie Max Haushofer, sondern auch für Schriftsteller wie Ludwig Ganghofer und Ludwig Thoma diente die Insel als stilles Refugium. Im Sommer finden regelmäßig Ausstellungen der Chiemseemaler statt. Das lokale Kunsthandwerk präsentieren die Inselbewohner auf dem traditionellen Christkindlmarkt. Ein anderes Handwerk, die Braukunst, etablierte der gebürtige Insulaner Daniel Hagen 2006 – er braut auf der Insel Märzen- und Weißbier.

Aufgrund ihrer landschaftlichen Einzigartigkeit lädt die Insel zu ausgedehnten Spaziergängen, Bummeln in den Handwerksbetrieben und zum Genießen von Räucherfischspezialitäten mit selbstgebrautem Bier in einem der fünf Gasthöfe mit lauschigen Biergärten ein.

Für Gäste, die sich während des Urlaubs gerne weiterbilden möchten, bietet die Abtei Frauenwörth ganzjährig Seminare zu Themen wie Lebensorientierung, Einkehr und Besinnung, Gesundheit, bildende Künste et cetera an.

Krautinsel

Die Herreninsel sowie die Fraueninsel sind bis heute bewohnt. Die dritte und kleinste Insel, die Krautinsel ist unbewohnt und diente früher als Gemüse- und Kräutergarten des Klosters Frauenwörth. Die Wiesen dienen auch heute noch als Weiden für das Vieh, das jeweils im Frühjahr und Herbst per Schiff befördert wird.

Druckansicht   Seite empfehlen
Seite merken
 
Kontakt Partnerseiten Werbung schalten Impressum AGB Login
Urlaub in Bayern Bayern Urlaub    +++    Wanderparadies Fichtelgebirge   +++    Aussichtsreicher Weg: die deutsche Alpenstraße   +++                                                                                                                                                                                                            Bayern Reisen Bayern Ferien
Bavaria
Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.