Urlaubsregionen > Franken > Fränkisches Seenland > Highlights

Fränkisches Seenland: Highlights

Highlights im Fränkischen Seenland

Die Seen im Fränkischen Seenland

Fränkisches Seenland: BrombachseeKleiner Brombachsee (2,5 qkm), Großer Brombachsee (8,7 qkm) und Igelsbachsee (0,9 qkm), landschaftlich reizvoll eingefügt in das Brombach- und Igelsbachtal zwischen Gunzenhausen und Pleinfeld, sind ein ideales Feriengebiet zum Segeln und Surfen, zum Baden und Angeln, zum Wandern, Radeln und Bootfahren. Die uralte Kulturlandschaft dieses Raumes bildet eine harmonische Einheit mit den die unverbrauchte Landschaft belebenden Wasserflächen.

Burgruine Hilpoltstein

Nachweislich stand ab dem 11. Jahrhundert eine Burg auf dem Sandsteinfelsen über der Stadt Hilpoltstein. Ihre Blütezeit erlebte sie zur Zeit der Herren von Stein im 13. und 14. Jahrhundert.

Fränkisches Seenland: Burgruine HilpoltsteinLetzte Bewohnerin war Dorothea Maria, Witwe des Pfalzgrafen Ottheinrich II. von Neuburg-Sulzbach. Sie starb im Jahr 1639 auf der Burg Hilpoltstein. Die Burgruine wurde in den vergangenen Jahren archäologisch untersucht und saniert. Im östlichen Teil steht der Bergfried mit drei Meter dicken Mauern. Während der Sommermonate bietet an Wochenenden der Besuch auf dem Bergfried einen weiten Blick ins Umland.

800 Bürgerinnen und Bürger schlüpfen jedes Jahr in detailgetreue historische Kostüme und verwandeln die Stadt am ersten Augustwochenende in ein farbenfrohes Meer an Fröhlichkeit. Hilpoltstein feiert dann vier Tage lang den Einzug der Pfalzgräfin Dorothea Maria im Jahre 1606.

Unter der rund 1000jährigen Burg hat sich im Laufe der Jahrhunderte ein reizvolles Stadtbild entwickelt. Im Mittelalter war Hilpoltstein recht bedeutsam. Die Herren von Stein (1129 bis 1385) prägten als Reichsministeriale - sie waren direkt dem Kaiser unterstellt - die Entwicklung der Stadt. Eine der wichtigen Handelsstraßen im Reich führte von Nürnberg über den Hilpoltsteiner Marktplatz, wo 1417/1418 ein Handelshaus errichtet wurde und aus dem sich das heutige Rathaus entwickelte, nach München und weiter nach Venedig.

Fränkisches Seenland: Burgruine Hilpoltstein und AltstadtIn der Renaissance gehörte Hilpoltstein zur jungen Pfalz-Neuburg und später zum Königreich Bayern. Von 1880 bis 1972 war Hilpoltstein Bezirksamt und Kreisstadt des Landkreises Hilpoltstein, der im Süden bis ins heutige Oberbayern reichte. Handel, Dienstleistungsgewerbe und Gastronomie prägen heute das Geschehen rund um den herrlich sanierten Marktplatz.

Fotos: Archiv Stadt Hilpoltstein

Druckansicht   Seite empfehlen
Seite merken
 
Kontakt Datenschutz Werbung schalten Impressum AGB Login
Urlaub in Bayern Bayern Urlaub    +++    Unterm grünen Dach Europas: Der Oberpfälzer Wald   +++    Ganz oben, ganz nah: Baumwipfelpfade   +++    Mit dem E-Bike durch Bayern   +++    Wanderparadies Fichtelgebirge   +++    Bayerns Freizeitparks sind top   +++                                                                                                                                                                                                            Bayern Reisen Bayern Ferien
Bavaria
Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.