Landkreise & Orte > Oberbayern > München (Stadt) > Sehenswertes > Bauwerke > Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper

Bayerische Staatsoper MünchenKlassizistisches Opernhaus mit imposanter Fassade und prachtvoller Innenausstattung. Das Nationaltheater bietet heute auf 5 Rängen rund 2100 Besucher Platz.

Geschichte: das 1755 vollendete Cuvilliés-Theater wurde für die schnell anwachsende Münchner Bevölkerung bald zu klein. 1792 beauftragte Kurfürst Karl Theodor den Hofarchitekten Maximilian von Verschaffelt deshalb mit der Planung eines neuen Opernhauses. Hoftheaterintendant Josef Marius von Babo rief ein Aktienunternehmen für den Bau des Nationaltheaters ins Leben, die Napoleonischen Kriege verzögerten jedoch die Realisierung der Pläne. 1806 wurde der Kurfürst als Max I. Joseph bayerischer König, Karl von Fischer sein führender Architekt. Im März 1811 wurden Karl von Fischers Pläne vom König genehmigt und am 26. Oktober des selben Jahres legte Kronprinz Ludwig den Grundstein.

Die Ausführung erwies sich allerdings als ebenso schwierig wie die Planung. Schon nach einem Jahr Bauzeit waren die Finanzmittel erschöpft. Erst am 12. Oktober 1818 konnte das Theater dann endlich eröffnet werden.

1823 brannte das Theater bis auf die Umfassungsmauern ab. In nur zwei Jahren wurde das Theater unter der Bauleitung von Leo von Klenze wiedererrichtet, der noch einige kleine Korrekturen vornahm. Im zweiten Weltkrieg wurde das Haus zum zweiten Mal zerstört: In der Nacht des 3. Oktober 1943 trafen Spreng- und Brandbomben das Theater.

Wiederaufbau nach dem Krieg: der Neubau des Residenztheaters 1951 hatte die Haushaltsmittel bereits überschritten, so daß der Landtag gegen einen Wiederaufbau des Nationaltheaters Stellung nahm. Deshalb gründete eine Bürgerinitiative 1952 den Verein "Freunde des Nationaltheaters e. V.", der schließlich die Öffentlichkeit für den Wiederaufbau gewann und zusätzliche finanzielle Mittel sammelte. Man entschied sich dabei schließlich für die Wiederherstellung der Originalfassung Karl von Fischers. Fünf Jahre dauerte dieser Aufbau, der am Ende 62 Millionen Mark kostete. Am 21. November 1963 konnte dann das Ensemble, das zwischenzeitlich im Prinzregententheater beheimatet war, sein Haus wieder in Besitz nehmen. (Quelle: Bayerische Staatsoper).

Bayerische Staatsoper
Max-Joseph-Platz 2
80539 München

Telefon: 089-218501
Fax: 089-21851133

Rundgang:
Fast täglich um 14 Uhr

Druckansicht   Seite empfehlen
Seite merken
 
Kontakt Datenschutz Werbung schalten Impressum AGB Login
Urlaub in Bayern Bayern Urlaub    +++    Hotels und Unterkünfte in Bayern   +++    Altmühltal - Natur pur   +++    Münchens Sehenswürdigkeiten   +++    Bayern-Urlaub mit Hund   +++    Die 100 besten Biere Bayerns   +++    Die Highlights des Fränkischen Jura   +++                                                                                                                                                                                                            Bayern Reisen Bayern Ferien
Bavaria
Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.