Landkreise & Orte > Oberbayern > Traunstein > Seeon-Seebruck

VeranstaltungenLage auf der Karte

Hotels/Unterkünfte: kein Unternehmen eingetragen - Unternehmen eintragen - Umkreissuche

Essen/Trinken: SeeHotel Wassermann Inh. Peter Stocker e.K. - weitere Unternehmen suchen

Nightlife/Szene: kein Unternehmen eingetragen - Unternehmen eintragen - Umkreissuche

Shopping & more: kein Unternehmen eingetragen - Unternehmen eintragen - Umkreissuche


Seeon, Seebruck und Truchtlaching

Die Gemeinde Seeon-Seebruck besteht aus 3 Orten:
Seebruck, Seeon und Truchtlaching

Seebruck (526m) - Badeort seit der Römerzeit

SeebruckEntstanden ist unser Ort aus dem römischen BEDAIUM um 50 nach Christi Geburt und diente den Römern als Stützpunkt auf der Fernreiseroute von Salzburg nach Augsburg .

Zahlreiche archäologische Funde aus Seebruck und der Umgebung sind heute im Römermuseum "Bedaium" ausgestellt.

Heute ist Seebruck staatlich anerkannter Luftkurort mit cirka 1550 Einwohnern und über 800 Gästebetten aller Kategorien. Der gemeindliche Yachthafen mit 500 Wasser- und Trockenliegeplätzen gehört zu den größten in Bayern.

Das Strandbad Seebruck mit über 30.000 qm mit dem flachen Strand, ideal für Kinder aller Altersgruppen - sind Garant für ein wahres Wassersport-Paradies.

Seeon (537m) - umringt von 7 Seen! 

Genaugenommen sind es 14 Seen, die das Naturschutzgebiet Seeoner Seenplatte bilden - Reste eiszeitlicher Gewässer nördlich des Chiemsees.

Seeon war ein uralter Sitz der Kelten und Römer, urkundlich erscheint Seeon erstmalig im Jahre 924 - mit der Gründung des Benediktinerklosters Seeon, sodaß 1994 Seeon sein 1000-jähriges Gründungsfest feiern konnte.

Im Kloster Seeon hat bereits Mozart komponiert und nach seiner Renovierung im Jahr 1993 werden nunmehr wieder eine Vielzahl kultureller Veranstaltungen wie Konzerte, Ausstellungen und Vorträge durchgeführt.

Seeon und seine Ortsteile sind heute staatlich anerkannter Erholungsort im Chiemgau mit cirka 1750 Einwohnern und über 500 Gästebetten.

Truchtlaching (518 m) - im grünen Alztal

Große Hügelgräber zeugen von der frühen Besiedlung Truchtlachings; es waren die Kelten, die sich 500 vor Christus hier niederließen. Später beeinflußten die Römer von Bedaium aus diesen Ort, der schließlich in den Besitz der bayerischen Herzöge gelangte.

Die Lehensritter von Truchtlaching hatten im späten Mittelalter das Sagen. Sie waren Beamte des Erzbischofs von Salzburg und des Pfalzgrafen von Craiburg. Im Jahr 1347 überließ Kaiser Ludwig den Truchtlachinger Rittern die Zollerhebung an der Alzbrücke.

Heute ist Truchtlaching staatlich anerkannter Erholungsort im Alztal mit cirka 1150 Einwohnern und über 200 Gästebetten. Wer Ruhe, Natur und ländliches Dorfleben genießen will, ist hier richtig.

Das Landschaftsschutzgebiet des oberen Alztales (die Alz ist der Abfluss des Chiemsees) bietet für Radfahrer und Wanderer ideale Voraussetzungen, erholsame Tage fernab von Stress und Hektik zu verbringen.

Druckansicht   Seite empfehlen
Seite merken
 
Kontakt Datenschutz Werbung schalten Impressum AGB Login
Urlaub in Bayern Bayern Urlaub    +++    Hotels und Unterkünfte in Bayern   +++    Altmühltal - Natur pur   +++    Münchens Sehenswürdigkeiten   +++    Bayern-Urlaub mit Hund   +++    Neuer YouTube-Trailer zur „Sisi-Straße“   +++    Die 100 besten Biere Bayerns   +++    Die Highlights des Fränkischen Jura   +++                                                                                                                                                                                                            Bayern Reisen Bayern Ferien
Bavaria
Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.