Urlaubsregionen > Oberbayern > Starnberger Fünf-Seen-Land > Aktiv > Wandern

Wandern im Starnberger Fünf-Seen-Land


Ammerseeweg

Rund um den Ammersee, das wäre Ihnen vielleicht zu weit. Aber hereinspaziert auf einen gut 20 Kilometer langen Wanderweg am Ostufer. Ganz im Norden des Ammersees Start in Stegen. Buch und Breitbrunn heißen Ihre ersten Etappenziele. Ab Herrsching nimmt Sie das Kiental auf. Stetig aber nicht steil wandern Sie jetzt dem Zwischenziel entgegen, das Sie gewiss nicht auslassen: Kloster Andechs! Wenn Sie jetzt noch Kondition haben, lohnt der Weg nach Pähl allemal. Und am Hochschloß Pähl feiern Sie dann den Hochgenuss einer ausgiebigen Wanderung.

Der Wörthsee Rundweg ist eine Wanderung wert

Wenn Sie einen kleinen See für eine Rundwanderung suchen, ist der Wörthsee, westlich des Ammersee, der richtige für Sie. Die gemütliche Tageswanderung bietet Ihnen viel Abwechslung, mal direkt am See, dann wieder etwas abseits auf Wald- und Feldwegen. Am Westufer des Wörthsees finden Sie auch manche einladende Ruhewiese. Beim Weiterwandern, rund um den See, wieder die schon gewohnte Abwechslung: Wandern direkt am See oder wandern auf kleinen Wegen etwas abseits.

Starnberger See - Rundweg

Haben Sie Kraft und Kondition, gute Wanderschuhe und einen griffigen Wanderstab? Dann gefällt Ihnen gewiss die Mammuttour rund um den Starnberger See. Knapp 50 Kilometer, ziemlich viel für einen Tag, sind Sie um den See unterwegs. Vorbei an der Votiv-Kapelle in Berg und am schlichten Kreuz im Wasser, wo König Ludwig II. ertrunken ist. Vorbei an prächtigen Seevillen, durch schattige Wälder und immer wieder das Seerauschen als akustischer Begleiter. Dann nach Ambach in den Biergarten, fast die halbe Wegstrecke haben Sie hinter sich. Über Sankt Heinrich und Seeshaupt dreht sich Ihr Weg aus Südrichtung nach Norden. Einkehr noch einmal in Seeleiten, damit Sie bis Bernried durchhalten. Und wenn die Beine dann doch müde sind, ab Tutzing, Feldafing oder Possenhofen können Sie mit der S-Bahn nach Starnberg zurückfahren.

Kulturweg von Bernried nach Tutzing cirka 20 Kilometer

Die Anlegestelle der Bayerischen Seenschifffahrt in Bernried ist Ausgangspunkt dieser Tour. Von hier erreicht man in wenigen Minuten das 2001 erbaute Buchheim Museum. Das moderne Museum liegt inmitten eines parkähnlichen Geländes, in direkter Nähe zum See. Wechselnde Ausstellungen und die einzigartige Sammlung Lothar Günther Buchheims lohnen einen Besuch. Im Ort zurück kann das Kloster Bernried mit seiner Kirche besichtigt werden. Die ehemalige Klosterkirche und heutige Pfarrkirche Sankt Martin glänzt mit ihrer Rokokoausstattung und einem gotischen Flügelaltar. Von 1120 an befand sich im Kloster ein Augustiner Chorherrenstift, welches bis 1803 bestand. Heute werden die Klosteranlagen von den Missions-Benediktinerinnen genutzt. Weiter geht es mit dem Schiff nach Tutzing. Dort bietet sich ein Fußmarsch auf die Ilkahöhe an, mit 726 m die höchste Erhebung im Starnberger Fünf-Seen-Land. Hier, auf einem der schönsten Aussichtspunkte am Starnberger See, hat man einen herrlichen Blick über den See und auf die Alpen. Auch die auf der Ilkahöhe liegende mittelalterliche Nikolauskirche, welche schon 1207 urkundlich erwähnt wurde, ist einen Besuch wert.

Druckansicht   Seite empfehlen
Seite merken
 
Kontakt Datenschutz Werbung schalten Impressum AGB Login
Urlaub in Bayern Bayern Urlaub    +++                                                                                                                                                                                                            Bayern Reisen Bayern Ferien
Bavaria
Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.