Urlaubsregionen > Franken > Frankenalb > Highlights

Frankenalb: Highlights

Highlights in der Frankenalb

Goldene Straße

Die Verbindung Nürnberg - Prag sollte - so Kaiser Karl IV (1316-1378) - durch eine Straße hergestellt werden, die nur böhmisches Gebiet berührte. Daher wurde die Streckenführung genau festgelegt: Nürnberg - Lauf an der Pegnitz - Hersbruck - Sulzbach-Rosenberg - Hirschau - Kohlberg - Weiden in der Oberpfalz - Neustadt an der Waldnaab - Bärnau - Tachau - Haid - Mies - Pilsen - Karlstein - Prag.

Die Goldene Straße brachte als Handelsstraße Wohlstand, sowohl in die an der Strecke gelegenen Dörfer und Städte als auch in die verbundenen Regionen. Davon künden die noch heute entsprechend ausgebauten Altstädte. Außerdem sollte sie Sicherheit für die Reisenden bieten, wozu entsprechender Geleitschutz eingesetzt wurde.

Die alte historisch gewachsene Handelsstraße lädt zum Wandern und Radfahren sowie zur Besichtigung der Sehenswürdigkeiten in den Orten und Städten entlang der Straße ein. Folgende Orte befinden sich in der Frankenalb entlang der Goldenen Straße: Lauf an der Pegnitz, Reichenschwand, Hersbruck, Pommelsbrunn, Weigendorf.

Festung Rothenberg, Schnaittach

Frankenalb: Festung RothenbergNach Zerstörung der alten Burg aus dem 13. Jahrhundert ließ Kurfürst Karl Albrecht ab 1729 die letzte große "bastionäre" Festung in Europa nach französischem Vorbild errichten. Zuvor stand hier eine Burg der Wildensteiner, die 1478 als Ganerbenburg einer Gemeinschaft von 44 Rittern gehörte. Nachdem sie in bayerischen Besitz kam, wurde sie im spanischen Erbfolgekrieg von fränkischen Truppen zerstört.

Zum bayerisch-rothenbergischen Gebiet zählten 63 Orte zwischen Fürth, Hormersdorf und Ottensoos. Die zur Burg gehörige Stadt ist schon 1478 abgebrannt und an ihrer Stelle entstand dann der Steinbruch. Die Bayern errichteten inmitten des reichstättisch-nürnbergischen Territorium diesen militärischen Stützpunkt. Auf Befehl Königs Ludwig I. von Bayern wurde das Bauwerk 1841 aus Kostengründen aufgelassen und verfiel.

Die Anlage ist wieder begehbar und bietet neben herrlicher Aussicht Zeugnis von der gewaltigen Leistung der Erbauer.

Familieausflug ist angesagt - vom Hellen ins dunkle Höhleninnere

Frankenalb: Maximiliansgrotte, Neuhaus/PegnitzHöhlen altern genau wie Menschen, und brechen schließlich zusammen, vorab können sie aber Tausende von Jahre überstehen. Kaum eine Höhle gleicht der anderen. Die Welt ohne Licht ist eine Welt für sich, voller Zauber und Geheimnisse. Die Schatzkammern der Unterwelt beherbergen Stalagmiten und Stalaktiten, aber auch Höhlenbärenknochen, unterirdische Wasserfälle und Lebewesen, wie die Fledermaus. Die Wege führen den Besucher unter anderem über angelegte Holzstege und -brücken von kleineren und größeren "Sälen", durch "Schluchten" und "Grotten".

In der näheren Umgebung:

Druckansicht   Seite empfehlen
Seite merken
 
Kontakt Datenschutz Werbung schalten Impressum AGB Login
Urlaub in Bayern Bayern Urlaub    +++    Unterm grünen Dach Europas: Der Oberpfälzer Wald   +++    Ganz oben, ganz nah: Baumwipfelpfade   +++    Mit dem E-Bike durch Bayern   +++    Wanderparadies Fichtelgebirge   +++    Bayerns Freizeitparks sind top   +++                                                                                                                                                                                                            Bayern Reisen Bayern Ferien
Bavaria
Diese Seite verwendet Cookies, um die Benutzbarkeit der Seite zu verbessern.